Bestens versorgt

Seniorenzentrum
Johannes Paul II

© Diakonie Wolfsburg/Sascha Gramann

Ein positives Miteinander

Nach dem Aufschließen ihres Büros bei Arbeitsbeginn, öffnet Annika Kühnel zuerst das Fenster, um den Duft des nahegelegenen Waldgebiets hereinzulassen. Heute ist wieder ein buntes Treiben von jungen Menschen auf dem Schulweg zu beobachten, von kleinen Kindern, die mit ihren Fahrrädern den Weg entlangsausen. Kaum sitzt die Heimleiterin am Schreibtisch, schaut Bewohnerin Gerda Neumann mit einem Lächeln im Gesicht und einer herzlichen Begrüßung im Gepäck vorbei. Ihr Lächeln ist so ansteckend. Es ist zu einem kleinen gemeinsamen Ritual geworden, dass Annika Kühnel ihr ebenfalls einen schönen Tag wünscht. Heute gesellt sich die junge Pflegekraft Stefanie Lenz dazu. Nach einem kurzen Plausch zu dritt, begleitet sie Bewohnerin Gerda Neumann zum Frühstück.

Die junge Heimleiterin ist stolz darauf, Teil dieses positiven Miteinanders zu sein.

Weitere Bewohner flanieren im Laufe des Tages an ihrem Büro im 2. Obergeschoss vorbei. Die Senioren drehen gerne ihre Runden in der großflächig verglasten Rotunde. Manch einen beobachtet sie auch regelmäßig beim Lesen der Tageszeitung in einer der gemütlichen Aufenthaltsecken beim Genießen des einstrahlenden Sonnenlichts.

Sie sind herzlich eingeladen zu einem Rundgang durch das Seniorenzentrum Johannes Paul II, einem Zuhause, in dem Spaziergänge sogar auch drinnen möglich sind.

Unsere aktuellen Besucher-Regeln

Ihr Besuch ist für unsere Bewohnenden sehr wichtig. Um Ihnen einen Besuch trotz steigender Fallzahlen zu ermöglichen, haben wir Strukturen erarbeitet, die einen Besuch bei uns so sicher wie möglich gestalten. Unser Ziel ist es, unsere Bewohnenden bestmöglich zu schützen. Sie können mit dem Einhalten der Besucher-Regeln aktiv zum Schutz der Bewohnenden beitragen. Die Hygiene-Regeln sollen das Infektionsrisiko für unsere Bewohnenden minimieren. Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen müssen wir unsere Schutzmaßnahmen erhöhen.

Die Besuchsregelung in unserem Hygienekonzept enthält einen Stufenplan, der an die Inzidenzwerte der SARS-CoV-2-Infektionen gekoppelt ist. Ab einem Schwellenwert von 35 Infektionen je 100 000 Einwohner kann ein Bewohnender täglich maximal zwei Besuchende für die Gesamtdauer von bis zu zwei Stunden empfangen. Dies bedeutet, dass zwei Besuchende gemeinsam für maximal zwei Stunden einen Bewohnenden besuchen können. Dabei kann die maximale Zeitdauer von zwei Stunden auf mehrere Besuche aufgeteilt werden, es dürfen aber nicht mehr als zwei Personen täglich zu Besuch kommen. Ab einem Inzidenzwert von 50 gilt zusätzlich, dass nur noch eine Person gleichzeitig zu Besuch kommen darf.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen bei einem Inzidenzwert ab 50 den Zutritt nur nach erfolgtem PoC-Antigen-Schnelltest mit negativem Testergebnis gewähren. Wir bieten Ihnen an, sofern Sie einverstanden sind, den PoC-Schnelltest bei uns in der Einrichtung durch unterwiesenes Personal vornehmen zu lassen. Ein Schnelltest ist nicht erforderlich, wenn Sie ein schriftliches oder elektronisches negatives PCR-Testergebnis nachweisen können, das nicht älter als 72 Stunden ist. Ein negatives Ergebnis über PoC-Schnelltest gilt für längstens 24 Stunden. Neben dem Schnelltest werden wir ebenfalls eine Temperaturmessung vornehmen. Besuche sind grundsätzlich nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Bitte besuchen Sie uns nicht, wenn Sie Erkältungs- oder grippeähnliche Symptome aufweisen. Wir möchten vermeiden, dass Sie vergeblich anreisen.

Wir bitten Sie, konsequent das Abstandsgebot (Mindestabstand 1,5 bis 2 Meter, direkter Körperkontakt ist zu vermeiden) bei Ihrem Besuch einzuhalten. Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten unserer Räume Ihre Hände. Gemeinsames Essen und Trinken ist während Ihres Besuches zurzeit leider nicht erlaubt.

Wir haben für Sie auf unseren Freiflächen Besucherplätze eingerichtet, die Ihnen Schutz vor der Witterung bieten. Besuche sollten nach Möglichkeit draußen stattfinden. Falls es das Wetter nicht zulässt, haben wir für Sie auch Besucherräume eingerichtet. Diese sind ausreichend belüftet. Zudem werden häufig berührte Oberflächen nach jedem Besuch desinfiziert.

Besuche auf den Zimmern der Bewohnenden sind möglich. Die Anzahl der zulässigen Besuchenden richtet sich nach der Größe des Raumes (10 qm/Person). Für Besuche im Zimmer des Bewohnenden gelten gegebenfalls weitere Schutzmaßnahmen. Wir werden Sie in diesem Fall beraten. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Besuche im Zimmer des Bewohnenden ab einem Inzidenzwert von 50 nur noch in begründeten Ausnahmefällen möglich sind. Bitte vermeiden Sie Kontakte zu anderen Bewohnenden.

Alltagsmasken bieten bei einem Inzidenzwert ab 50 nicht mehr den maximalen Schutz. Eine FFP2-Maske (ohne Ventil) dient dem Schutz des Gegenübers und ist daher für Ihren Besuch ab einem Inzidenzwert ab 50 eine wichtige Hygienevorgabe. Sie erhalten diese Maske direkt in der Einrichtung. Liegt der Inzidenzwert unter 50 ist Ihr Besuch mit einer Alltagsmaske möglich.

Kommen Sie selbst aus einem Risikogebiet (mehr als 35 Fälle pro 100 000 Einwohner), dann ist immer eine FFP2-Maske (ohne Filter) zu tragen und Besuche auf dem Zimmer des Bewohnenden sind grundsätzlich nicht möglich (auch hier gelten die genannten Ausnahmeregelungen).

Für den Fall, dass in der Einrichtung ein Verdachtsfall auf eine Corona-Erkrankung auftritt, sind wir gezwungen, die Einrichtung für Besuche zu schließen. Falls wir Ihren Besuch aus diesem Grund absagen müssen, werden wir Sie telefonisch informieren. Wir sind durch Allgemeinverfügungen angewiesen, in diesem Fall zusätzlich darauf hin zu wirken, dass ein Verlassen der Einrichtung unterbleibt.

Bitte achten Sie auf die Einhaltung unserer Hygiene-Regeln, nur so ist es uns möglich, unsere Bewohnenden bestmöglich zu schützen.

 

So wohnen Sie

  • liebevoll gepflegt und betreut in Vollzeit- oder Kurzzeitpflege
  • helle Einzelzimmer ausgestattet mit Pflegebett, Nachttisch, Kleiderschrank, Tisch und Stühlen  mit der Möglichkeit der individuellen Um- und Ausgestaltung Ihres Zimmers
  • verglaste Rotunde mit großzügigen Eingangs- und Aufenthaltsbereich
  • hauseigener Garten mit vielen Sitzmöglichkeiten
  • direkt gelegen am Detmeroder Markt, der für Sie zahlreiche Einkaufs- und Versorgungsangebote bereithält
  • sehr gut angebunden an öffentliche Verkehrsmittel
  • Parkplätze direkt vor der Tür
  • angrenzende Spazierwege rund um Bürgerpark und Detmeroder Teich

Für Ihren Pflegeplatz

Füllen Sie gerne das hier beigefügte Anmeldeformular aus, damit Sie schnell von uns erfahren, ob wir Ihnen ein passendes Angebot machen können.

Der Anmeldebogen ist digital beschreibbar. Sie benötigen dafür lediglich eine geeignete Software, wie beispielsweise den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos downloaden können. Über das "Senden"-Feld am Ende des Formulars gelangt der Anmeldebogen in Ihre Wunsch-Einrichtung.

Selbstverständlich können Sie das digital oder per Hand ausgefüllte Anmeldeformular auch per Post an uns zurücksenden.

Bis zur Aufnahme benötigen Sie auch den "Ärztlichen Fragebogen" und das "Ärztliches Attest". Beides füllt Ihr behandelnder Arzt aus.

Anmeldeformular

Ärztlicher Fragebogen

Ärztliches Attest

Ansprechpartnerin

© Diakonie Wolfsburg/Sahnefoto

Annika Kühnel

Heimleitung

05361 89977 750

akuehnel@diakonie-wolfsburg.de

Seniorenzentrum
Johannes Paul II

Hier finden Sie uns:

Marignanestraße 12, 38444 Wolfsburg

Zum Routenplaner

Wir sind erreichbar:

05361 899 770

05361 899 77720

johannes.paul@diakonie-wolfsburg.de

Einrichtungen mit ähnlichen Angeboten