Modernes Wohnen

Senioren- und
Begegnungszentrum
Bertha-von-Suttner

© Diakonie Wolfsburg/Sascha Gramann

Ein Pflegeheim in einem Neubaugebiet mit jungen Familien – „Da kann ich bei Ihnen bestimmt auch Internet und TV-Anschlus bekommen?“

Für Erich Kunstmann hing der Einzug in ein Seniorenzentrum von der Beantwortung dieser einen Frage ab, sie war für ihn quasi das Entscheidungskriterium schlechthin. "Da kann ich bei Ihnen bestimmt auch Internet und TV-Anschluss bekommen?" Die Ausstattung sollte ebenfalls dementsprechend sein - Fernsehgerät mit 120 cm Bildschirmdiagonale, Rechner, Fax, Scanner, Telefon und alles möglichst vernetzt und vom Schreibtisch sowie Pflegebett aus zu bedienen. Die technischen Geräte würde Erich Kunstmann mitbringen.

Pflege, das können sie alle, er wolle sich zuhause fühlen und seine Kommunikation mit der Welt weiterführen. „Und das Essen? Zu Hause schmeckt es immer noch am besten. Diesen Satz kennen sie doch oder? Ich esse nicht viel, aber schmecken sollte es. Können Sie das bieten?“

Erich Kunstmann ist eingezogen.

  • 90 Pflegeplätze
  • 86 Einzelzimmer (davon 6 XXL-Zimmer), 2 Doppelzimmer
  • vier Appartements (zur Miete)
  • möblierte Zimmer mit eigenem Bad
  • offene, lichtdurchflutete Aufenthaltsräume mit Wohnbereichsküchen
  • viele schöne Sitzmöglichkeiten drinnen und draußen
  • klare Raumstruktur, gute Orientierungsmöglichkeiten
  • barrierefrei
  • Garten mit Terrasse
  • großes Aquarium im Eingangsbereich
  • vielfältiges Veranstaltungsangebot
  • Rezeption
  • Kooperation mit der nebenan gelegenen Kerken-Kita

 

Unsere aktuellen Besucher-Regeln angepasst an die steigenden Corona-Fallzahlen

Ihr Besuch ist für unsere Bewohnenden sehr wichtig. Um Ihnen einen Besuch trotz steigender Fallzahlen zu ermöglichen, haben wir Strukturen erarbeitet, die einen Besuch bei uns so sicher wie möglich gestalten. Unser Ziel ist es, unsere Bewohnenden bestmöglich zu schützen. Sie können mit dem Einhalten der Besucher-Regeln aktiv zum Schutz der Bewohnenden beitragen. Die Hygiene-Regeln sollen das Infektionsrisiko für unsere Bewohnenden minimieren. Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen müssen wir unsere Schutzmaßnahmen erhöhen.

Die Besuchsregelung in unserem Hygienekonzept enthält einen Stufenplan, der an die Inzidenzwerte der SARS-CoV-2-Infektionen gekoppelt ist. Ab einem Schwellenwert von 35 Infektionen je 100 000 Einwohner kann ein Bewohnender täglich maximal zwei Besuchende für die Gesamtdauer von bis zu zwei Stunden empfangen. Dies bedeutet, dass zwei Besuchende gemeinsam für maximal zwei Stunden einen Bewohnenden besuchen können. Dabei kann die maximale Zeitdauer von zwei Stunden auf mehrere Besuche aufgeteilt werden, es dürfen aber nicht mehr als zwei Personen täglich zu Besuch kommen. Ab einem Inzidenzwert von 50 gilt zusätzlich die Vorgabe aus der Allgemeinverfügung der Stadt Wolfsburg vom 27. Oktober 2020, dass nur noch eine Person gleichzeitig zu Besuch kommen darf.

Besuche sind grundsätzlich nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Bitte besuchen Sie uns nicht, wenn Sie Erkältungs- oder grippeähnliche Symptome aufweisen. Wir möchten vermeiden, dass Sie vergeblich anreisen.

Wir bitten Sie, konsequent das Abstandsgebot (Mindestabstand 1,5 bis 2 Meter, direkter Körperkontakt ist zu vermeiden) bei Ihrem Besuch einzuhalten. Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten unserer Räume Ihre Hände. Gemeinsames Essen und Trinken ist während Ihres Besuches zurzeit leider nicht erlaubt.

Wir haben für Sie auf unseren Freiflächen Besucherplätze eingerichtet, die Ihnen Schutz vor der Witterung bieten. Besuche sollten nach Möglichkeit draußen stattfinden. Falls es das Wetter nicht zulässt, haben wir für Sie auch Besucherräume eingerichtet. Diese sind ausreichend belüftet. Zudem werden häufig berührte Oberflächen nach jedem Besuch desinfiziert.

Besuche auf den Zimmern der Bewohnenden sind möglich. Die Anzahl der zulässigen Besuchenden richtet sich nach der Größe des Raumes (10 qm/Person). Für Besuche im Zimmer des Bewohnenden gelten gegebenfalls weitere Schutzmaßnahmen. Wir werden Sie in diesem Fall beraten. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Besuche im Zimmer des Bewohnenden ab einem Inzidenzwert von 50 nur noch in begründeten Ausnahmefällen möglich sind. Bitte vermeiden Sie Kontakte zu anderen Bewohnenden.

Alltagsmasken bieten bei einem Inzidenzwert ab 50 nicht mehr den maximalen Schutz. Eine FFP2-Maske (ohne Ventil) dient dem Schutz des Gegenübers und ist daher für Ihren Besuch ab einem Inzidenzwert ab 50 eine wichtige Hygienevorgabe. Sie erhalten diese Maske direkt in der Einrichtung. Liegt der Inzidenzwert unter 50 ist Ihr Besuch mit einer Alltagsmaske möglich.

Kommen Sie selbst aus einem Risikogebiet (mehr als 35 Fälle pro 100 000 Einwohner), dann ist immer eine FFP2-Maske (ohne Filter) zu tragen und Besuche auf dem Zimmer des Bewohnenden sind grundsätzlich nicht möglich (auch hier gelten die genannten Ausnahmeregelungen).

Für den Fall, dass in der Einrichtung ein Verdachtsfall auf eine Corona-Erkrankung auftritt, sind wir gezwungen, die Einrichtung für Besuche zu schließen. Falls wir Ihren Besuch aus diesem Grund absagen müssen, werden wir Sie telefonisch informieren. Wir sind durch Allgemeinverfügungen angewiesen, in diesem Fall zusätzlich darauf hin zu wirken, dass ein Verlassen der Einrichtung unterbleibt.

Bitte achten Sie auf die Einhaltung unserer Hygiene-Regeln, nur so ist es uns möglich, unsere Bewohnenden bestmöglich zu schützen.

 

Im Senioren- und Begegnungszentrum Bertha-von-Suttner stehen Ihnen vier moderne Seniorenwohnungen mit jeweils eigenem Balkon zur Verfügung. Hier wohnen Sie als Mieter selbstbestimmt und können die Annehmlichkeiten und Angebote des Seniorenzentrums genießen.

© Diakonie-Wolfsburg/Sascha Gramann

Generationenübergreifende Begegnungen

„Hola“, ruft Alejandra Montalvo in die Runde, als sie das Café Kerksiek betritt. Es ist der zweite Donnerstag im Monat. Das Sprach- und Kulturcafé startet gleich. Maria Fischer und Nina Schulze warten schon auf ihre Sprachaustausch-Partnerin. „Heute geht es um das Thema Familie“, sagt Maria. „Das ist ein tolles Thema“, denkt Alejandra. Sie möchte gern etwas über ihre Familie in Mexiko erzählen. Ihre Eltern und Geschwister leben in Puebla. Alejandra ist vor zwei Monaten nach Wolfsburg gekommen. Ihr Deutsch ist noch nicht so gut. Die Hilfe von Maria ist deshalb so wichtig für sie. Maria ist 70 Jahre alt und hat früher als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache gearbeitet. Alejandra bringt ihr im Gegenzug Spanisch bei. Somit steht Marias Peru-Urlaub im nächsten Sommer nichts mehr im Weg. „Alejandra, kommst du nächste Woche auch zum Strickcafé?“, fragt Nina. „Ja, sehr gern, ich bringe meine Schwiegermutter mit. Sie lebt hier im Seniorenzentrum und hat früher sehr viel gehäkelt. Sie kann uns bestimmt zeigen, wie das mit dem Jasmin-Muster geht.“

„Perfecto“, lautet Ninas Kommentar.

Öffnungszeiten

Das Café Kerksiek ist von Mittwoch bis Samstag von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14.30 bis 18 Uhr für Sie geöffnet. Dienstag ist Ruhetag.

Regelmäßige Termine und Veranstaltungen

Jeden Montag um 15 Uhr treffen sich Spielbegeisterte in lockerer Runde. Es werden Spiele wie Skip bo, Rommè und Canasta gespielt, um nur einige Beispiele zu nennen.
Informationen zu monatlich stattfindenden Veranstaltungen sowie weiteren Termine entnemen Sie bitte der Link und Terminbox weiter unten.

Ihre Feiern und Veranstaltungen

Kommen Sie ins Café Kerksiek, wenn Sie eine Familienfeier, eine Party oder ein Firmenevent planen. Das Fest gestalten wir nach Ihren Wünschen und Anforderungen. Unser Service-Team berät Sie gerne bei der Planung von Catering und Dekoration.

Für Ihren Pflegeplatz

Füllen Sie gerne das hier beigefügte Anmeldeformular aus, damit Sie schnell von uns erfahren, ob wir Ihnen ein passendes Angbeot machen können.

Der Anmeldebogen ist digital beschreibbar. Sie benötigen dafür lediglich eine geeignete Software, wie beispielsweise den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos downloaden können. Über das "Senden"-Feld am Ende des Formulars gelangt der Anmeldebogen in Ihre Wunsch-Einrichtung.

Selbstverständlich können Sie das digital oder per Hand ausgefüllte Anmeldeformular auch per Post an uns zurücksenden.

Bis zur Aufnahme benötigen Sie auch den "Ärztlichen Fragebogen" und das "Ärztliches Attest". Beides füllt Ihr behandelnder Arzt aus.

Anmeldeformular PflegeWohnen

Ärztlicher Fragebogen

Ärztliches Attest

Ansprechpartner

© Diakonie Wolfsburg/Sascha Gramann

Stefanie Unterdörfel

Heimleitung

05362 504404 605

sunterdoerfel@diakonie-wolfsburg.de
© Diakonie Wolfsburg/Sahnefoto

Soledad Vargas Martínez

Koordinatorin Begegnungsstätten

05361 501 1455

svargas@diakonie-wolfsburg.de

Senioren- und Begegnungszentrum
Bertha-von-Suttner

Hier finden Sie uns:

Feldscheide 6, 38442 Wolfsburg

Zum Routenplaner

Wir sind erreichbar:

05362 504 4040

05362 504 404 555

Bertha-von-Suttner@diakonie-wolfsburg.de

Einrichtungen mit ähnlichen Angeboten