Hilfen zur Erziehung

© Diakonie Wolfsburg/Sebastian Blank

Bei Anfragen

  • Dirk Poppinga

          Telefon 05361 501 1466, E-Mail dpoppinga@diakonie-wolfsburg.de

  • Oulfa Schmidt  

          Telefon 05361 501 1420, E-Mail oschmidt@diakonie-wolfsburg.de

Bei Inobhutnahmen

  • Telefon 0163 3789 176

Aus den unterschiedlichen Wohn- und Betreuungsgruppen begegnen ihm auf dem Weg zum Büro auf dem Campusgelände der Diakonie Wolfsburg täglich viele Menschen - die Kinder und Jugendlichen, die zur Schule gehen, Mütter, die ihre Kinder in den Kindergarten bringen und junge Menschen, die ihre Ausbildungsbetriebe aufsuchen.

"Ein „guten Morgen“, einen „schönen Tag“ und „viel Erfolg“ bekommt ein jeder von mir mit auf seinen Weg.

Jedes dieser Kinder, jeder Jugendliche und jeder junge Erwachsene sowie alle Mütter mit ihren Kindern arbeiten für sich an einer individuellen Entwicklung und positiven Lebensperspektive. Wir können sie dabei mit unterschiedlich qualifizierten Betreuern unterstützen.

Ein Tag kommt, ein Tag geht. Das, was bleibt, sind die Wertschätzung, der Respekt und die Unterstützung für die Hilfebedürftigen."

 

 

Hellwinkelgruppe

Auf dem Diakonie-Campus liegt die Hellwinkelgruppe für Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren. Die Wohngruppe bietet auf 300 qm  Platz für bis zu zehn junge Menschen, davon einen Platz für Inobhutnahmen. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern. Zur Wohngruppe gehört ein großzügiges Außengelände mit Terrasse. Durch die gute infrastrukturelle Anbindung sind sämtliche Schulformen sowie die Wolfsburger Innenstadt und vielfältige Freizeitstätten fußläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Die jungen Menschen  werden sowohl im schulischen und beruflichen als auch im lebenspraktischen Bereich gefördert, um nach und nach den Schritt in die Selbstständigkeit gehen und ein eigenverantwortliches Leben gestalten zu können.

Tabaluga Kinderhaus Neindorf

Im dörflichen Umfeld zwischen Wolfsburg und Königslutter befindet sich das Tabaluga Kinderhaus Neindorf, ein sicherer Ort  für bis zu acht traumatisierte Kinder im Alter von zwei bis 14 Jahren. Das Wohnhaus und das angegliederte Förderzentrum mit zusätzlichen Räumen für therapeutische und pädagogische Angebote wurden im Jahre 2017 neu errichtet. Die Unterbringung erfolgt auf 425 qm Wohnfläche in Einzelzimmern. Auf dem 2000 qm großen Außengelände befinden sich ein großer Kinderspielplatz, ein naturbelassenes Waldstück, eine Feuerstelle und Ställe zur Kleintierhaltung. Im Tabaluga Kinderhaus Neindorf bieten wir einen pädagogisch und therapeutisch strukturierten Tagesablauf als Grundlage für soziales Lernen und individuelle Entwicklung. Das Gefühl von Geborgenheit und Vertrauen schafft Raum für Entwicklung und sorgt für mehr Handlungssicherheit im Alltag.

Wohnen für Mutter und Kind

In unserer Wohngruppe für Mutter und Kind werden schwangere Mädchen und Frauen sowie Mütter mit Säuglingen oder Kleinkindern aufgenommen. Es stehen insgesamt zwölf Plätze für sechs Mütter und deren Kinder zur Verfügung. Dieses Angebot richtet sich an Mütter, die noch nicht selbständig mit ihrem Kind leben können und eine 24-stündige Betreuung benötigen. Die Unterstützung der Mütter soll zum einen dem Aufbau einer tragfähigen Mutter-Kind-Beziehung dienen. Durch einen strukturierten Alltag wird eine die angemessene Versorgung der Kinder gewährleistet.

Für die Entwicklung einer schulischen oder beruflichen Perspektive der Mütter ist die Betreuung der Kinder über die Mitarbeitenden und die Nutzung der auf dem Gelände befindlichen Kindertagesstätte des Diakonisches Werk Wolfsburg e.V. gesichert.

Inobhutnahmegruppe Manoah

In der Inobhutnahmegruppe Manoah bieten wir sechs Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 15 Jahren einen Schutzraum. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern. Die Inobhutnahme dient der Abwehr von Kindeswohlgefährdung und ist eine zeitlich befristete, in der Regel kurzfristige, Krisenintervention. Gewährleistet wird die Grundversorgung der Kinder und Jugendlichen. Verlässliche Strukturen, Rituale, Rückzugsräume und Ruhe bieten Sicherheit und Schutz. Zuwendung und Verständnis dienen der Entlastung und als Bewältigungshilfe für die individuell erlebte Gefährdungssituation. Eine schnelle Abklärung der unmittelbar folgenden Lebensperspektive im Sinne der Kinder und Jugendlichen ist obligatorisch.

Außenwohngruppe Vorsfelde

Die stationäre Jugendwohngruppe befindet sich im Stadtkern von Vorsfelde, im sozialen Umfeld von Einfamilienhäusern, Geschäften bzw. Betrieben. Acht junge Menschen leben in der Wohngruppe in Einzelzimmern und sind zwischen 14 und 18 Jahren alt. Die pädagogische Betreuung orientiert sich am Alltag und den vorhandenen Ressourcen der jungen Menschen.  Die unterstützende Hilfeform verfolgt das Ziel, die jungen Menschen zurück in ihr vertrautes familiäres Umfeld zu integrieren, bzw. mit dem Erreichen einer selbständigen Lebensführung ein eigenständiges Leben führen zu können. Damit verbunden ist die schulische bzw. berufliche Perspektive.

Teilbetreutes Wohnen für Jugendliche und junge Erwachsene

Im Teilbetreuten Wohnen stehen an zwei Standorten (Diakonie-Campus und Wolfsburg Laagberg) insgesamt zwölf Einzelappartements für Jugendliche und junge Erwachsene zur Verfügung, die schon recht selbständig leben können und perspektivisch in eine eigene Wohnung ziehen möchten. Die Betreuung erfolgt hier wochentags im Nachmittags- und Abendbereich. Nachts und am Wochenende besteht eine Rufbereitschaft. Ziel ist insbesondere, den jungen Menschen Verantwortungsbewusstsein für sämtliche Lebensbereiche zu vermitteln, um Schritt für Schritt den Weg in die eigene Wohnung gehen zu können. Dieses Angebot versteht sich als Bindeglied zwischen Elternhaus oder stationärer Wohngruppe und der ersten eigenen Bleibe.

Teilbetreutes Wohnen für Mutter/Vater und Kind

Im Teilbetreuten Wohnen für Mutter/Vater und Kind bieten wir 5 Plätze für Mütter oder Väter mit ihren Kindern. An zwei Standorten (Diakonie Campus und Wolfsburg Laagberg) stehen insgesamt drei Einzelwohnungen und eine Wohngemeinschaft für Mütter oder Väter mit ihren Kindern zur Verfügung. Beide Standorte befinden sich in ruhigen Wohngebieten. In unmittelbarer Nähe sind Kindergärten und Krippen leicht zu erreichen.

Das Angebot richtet sich an Eltern, die schon ein höheres Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung für sich und ihr Kind zeigen. Die Betreuung erfolgt hier wochentags, am Wochenende und nachts besteht eine Rufbereitschaft zu einem Mitarbeitenden. Ziel ist es, die eigenständige Lebensführung der Eltern weiterzuentwickeln und zu unterstützen, um den Weg in eine eigene Wohnung gemeinsam mit ihrem Kind vorzubereiten.

Hier betreuen wir Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Familien im vertrauten häuslichen Umfeld.  Die Arbeit konzentriert sich auf bestehende Ressourcen und Kompetenzen der zu Betreuenden und bindet deren Lebensumfeld mit ein. 

Die Betreuung im Rahmen der Flexiblen Ambulante Hilfen-Sozialpädagogische Familienhilfe umfasst verschiedene Bausteine bzw. basiert auf den Prinzipien der

  • partnerschaftlichen Beratung
  • gemeinsamen Entscheidungsfindung
  • Aktivierung von Ressourcen
  • Erweiterung von Handlungsoptionen
  • Stärkung familiärer Kompetenzen
  • Lebenswelt- und Gemeinwesenorientierung

Ziele sind unter anderem

  • Eltern aktiv dazu zu befähigen, ihre Erziehungsverantwortung selbständig wahrzunehmen
  • Aufbau und Förderung von Beziehungsfähigkeit
  • Organisation und Stärkung von Selbsthilfepotentialen bei Kindern, Jugendlichen und deren Familien
  • Aufbau und Stärkung der personalen und sozial-emotionalen Kompetenz
  • schulische und berufliche (Re-)Integration
  • Entlastung der Kinder, Jugendlichen und deren Herkunftsfamilien
  • Sicherung des Verbleibs von Kindern und Jugendlichen in deren familiären Bezugssystemen
  • Aufbau und Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen sowie Ablösung und Verselbständigung der Jugendlichen bzw. jungen Volljährigen

 

Ansprechpartner

© Diakonie Wolfsburg/Sascha Gramann

Dirk Poppinga

Strategische Leitung

05361 501 1466

dpoppinga@diakonie-wolfsburg.de
© Diakonie Wolfsburg/Sascha Gramann

Oulfa Schmidt

Pädagogische Leitung

05361 501 1420

oschmidt@diakonie-wolfsburg.de

Hilfen zur Erziehung

Hier finden Sie uns:

Nordsteimker Straße 3a, 38446 Wolfsburg

Zum Routenplaner

Wir sind erreichbar:

05361 501 1389

05361 501 1594

hze@diakonie-wolfsburg.de