Beschützt im Alter

Hanns-Lilje-Heim

© Diakonie Wolfsburg/Susanne Hübner

Auf der 3. Etage wird ein 96. Geburtstag gefeiert - auf Wunsch der Jubilarin mit einem Stück Erdbeertorte und einer Tasse Kaffee. Geschenke sind schon lange nicht mehr so wichtig. Aber zur Feier des Tages ein Telefonat mit der Tochter, das sorgt bei allen Beteiligten für glückliche Momente. Ein paar Zimmer weiter skypet ein Bewohner mithilfe des Heimleiters zum ersten Mal mit Sohn, Schwiegertochter und Enkel. Erst habe der alte Herr etwas irritiert gewirkt. Dann habe er die Gesichter auf dem Tablet offenbar einordnen können und sich sichtlich gefreut. Auf der Seite der Angehörigen war die Begeisterung vom ersten Moment an groß. Mit Videotelefonaten lässt sich der persönliche Kontakt trotz der vorhandenen Besuchersperre aufrechterhalten.

Vieles läuft hier im Hanns-Lilje-Heim derzeit anders als sonst - die Bewohnenden leben in separierten Bereichen. Das Pflegepersonal trägt Schutzkleidung. Gruppenveranstaltungen finden im Moment nicht statt. Ein Teil der vertrauten Gesichter fehlt.

"Doch der Zusammenhalt ist stark. Gerade bei Menschen mit dementiellen Erkrankungen ist der persönliche Bezug von Mitarbeiter zu Bewohner wichtig. Für uns alle fühlt sich das an wie Familie", berichtet eine Pflegekraft.

Viele Menschen schicken dieser Tage Grüße, Unterstützerbotschaften, Spenden. Kinder haben mit Straßenkreide Regenbogen und Herzen auf die Pflastersteine vor dem Eingang gemalt. Ihm Namen der Bewohnenden und des gesamten Teams sagen wir DANKE.

Unsere aktuellen Besucher-Regeln angepasst an die steigenden Corona-Fallzahlen

Ihr Besuch ist für unsere Bewohnenden sehr wichtig. Um Ihnen einen Besuch trotz steigender Fallzahlen zu ermöglichen, haben wir Strukturen erarbeitet, die einen Besuch bei uns so sicher wie möglich gestalten. Unser Ziel ist es, unsere Bewohnenden bestmöglich zu schützen. Sie können mit dem Einhalten der Besucher-Regeln aktiv zum Schutz der Bewohnenden beitragen. Die Hygiene-Regeln sollen das Infektionsrisiko für unsere Bewohnenden minimieren. Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen müssen wir unsere Schutzmaßnahmen erhöhen.

Die Besuchsregelung in unserem Hygienekonzept enthält einen Stufenplan, der an die Inzidenzwerte der SARS-CoV-2-Infektionen gekoppelt ist. Ab einem Schwellenwert von 35 Infektionen je 100 000 Einwohner kann ein Bewohnender täglich maximal zwei Besuchende für die Gesamtdauer von bis zu zwei Stunden empfangen. Dies bedeutet, dass zwei Besuchende gemeinsam für maximal zwei Stunden einen Bewohnenden besuchen können. Dabei kann die maximale Zeitdauer von zwei Stunden auf mehrere Besuche aufgeteilt werden, es dürfen aber nicht mehr als zwei Personen täglich zu Besuch kommen. Ab einem Inzidenzwert von 50 gilt zusätzlich die Vorgabe aus der Allgemeinverfügung der Stadt Wolfsburg vom 27. Oktober 2020, dass nur noch eine Person gleichzeitig zu Besuch kommen darf.

Besuche sind grundsätzlich nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Bitte besuchen Sie uns nicht, wenn Sie Erkältungs- oder grippeähnliche Symptome aufweisen. Wir möchten vermeiden, dass Sie vergeblich anreisen.

Wir bitten Sie, konsequent das Abstandsgebot (Mindestabstand 1,5 bis 2 Meter, direkter Körperkontakt ist zu vermeiden) bei Ihrem Besuch einzuhalten. Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten unserer Räume Ihre Hände. Gemeinsames Essen und Trinken ist während Ihres Besuches zurzeit leider nicht erlaubt.

Wir haben für Sie auf unseren Freiflächen Besucherplätze eingerichtet, die Ihnen Schutz vor der Witterung bieten. Besuche sollten nach Möglichkeit draußen stattfinden. Falls es das Wetter nicht zulässt, haben wir für Sie auch Besucherräume eingerichtet. Diese sind ausreichend belüftet. Zudem werden häufig berührte Oberflächen nach jedem Besuch desinfiziert.

Besuche auf den Zimmern der Bewohnenden sind möglich. Die Anzahl der zulässigen Besuchenden richtet sich nach der Größe des Raumes (10 qm/Person). Für Besuche im Zimmer des Bewohnenden gelten gegebenfalls weitere Schutzmaßnahmen. Wir werden Sie in diesem Fall beraten. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Besuche im Zimmer des Bewohnenden ab einem Inzidenzwert von 50 nur noch in begründeten Ausnahmefällen möglich sind. Bitte vermeiden Sie Kontakte zu anderen Bewohnenden.

Alltagsmasken bieten bei einem Inzidenzwert ab 50 nicht mehr den maximalen Schutz. Eine FFP2-Maske (ohne Ventil) dient dem Schutz des Gegenübers und ist daher für Ihren Besuch ab einem Inzidenzwert ab 50 eine wichtige Hygienevorgabe. Sie erhalten diese Maske direkt in der Einrichtung. Liegt der Inzidenzwert unter 50 ist Ihr Besuch mit einer Alltagsmaske möglich.

Kommen Sie selbst aus einem Risikogebiet (mehr als 35 Fälle pro 100 000 Einwohner), dann ist immer eine FFP2-Maske (ohne Filter) zu tragen und Besuche auf dem Zimmer des Bewohnenden sind grundsätzlich nicht möglich (auch hier gelten die genannten Ausnahmeregelungen).

Für den Fall, dass in der Einrichtung ein Verdachtsfall auf eine Corona-Erkrankung auftritt, sind wir gezwungen, die Einrichtung für Besuche zu schließen. Falls wir Ihren Besuch aus diesem Grund absagen müssen, werden wir Sie telefonisch informieren. Wir sind durch Allgemeinverfügungen angewiesen, in diesem Fall zusätzlich darauf hin zu wirken, dass ein Verlassen der Einrichtung unterbleibt.

Bitte achten Sie auf die Einhaltung unserer Hygiene-Regeln, nur so ist es uns möglich, unsere Bewohnenden bestmöglich zu schützen.

 

  • beschützende Einrichtung mit 165 Pflegeplätzen, darunter 16 Plätze für Pflegebedürftige mit erhöhtem Schutzbedarf
  • bedarfsgerechter Einsatz eines elektrischen Sicherungssystems (Uhren-Dummy)
  • große, sichere Außenanlage mit Rundweg, Blumeninseln und Sitzecken
  • NachtCafe in der Zeit von 19.30 Uhr bis etwa 22.30 Uhr
  • vielfältige und alltagsnahe Beschäftigungsangebote, wie etwa Vorleserunden, gemeinsames Schauen einer Fernsehsendung, Koch-Aktionen, Gedächtnisspiele, Zeitungsrunden

Heike Wartmann

Tagespflege Hanns-Lilje

Pflegedienstleitung

05361 501 6135

hwartmann@diakonie-wolfsburg.de

Urlaub vom Alltag

Hier sind Sie richtig, wenn Sie Urlaub vom Alltag zu Hause buchen möchten und abends gern ins eigene Umfeld zurückkehren. Hier sind Sie richtig, wenn Sie tagsüber auf sich alleine gestellt sind und sich nach Abwechslung und Spaß sehnen. Sie und Ihre Angehörigen werden entlastet, denn Fachkräfte organisieren Betreuung und Pflege, dazu gehören auch die Medikamentengabe oder die Begleitung zu Arztbesuchen.

Ein schöner Tag

  • altersgerechtes und abwechslungsreiches Programm
  • unter Menschen sein
  • großzügige, moderne Räumlichkeiten
  • Gemeinschaft, Begegnung und Spaß
  • Stärkung kognitiver und körperlicher Fähigkeiten
  • Grund- und Behandlungspflege durch ein multiprofessionelles Team
  • je nach Vorlieben unserer Gäste gemeinsames Kochen oder Backen, Spaziergänge, Musizieren, Vorlesen, Gesellschaftsspiele, Ausflüge und vieles mehr
  • Entspannungsmöglichkeiten
  • wochentags verlässliche Öffnungszeiten und -tage
  • Fahrdienst

Tagespflege kann sich jeder leisten

Die Pflegeversicherung hält für Sie ein Extra-Budget für Tagespflege zusätzlich zum Pflegegeld vor. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihren Angehörigen, wann und wie oft Sie dieses Angbeot in Anspruch nehmen möchten. Ab Pflegegrad 2 können Sie mit dem Budget für Tagespflege Ihren Platz in der stationären Tagespflege finanzieren.

Finde mehr Infos zum Thema auf der Ratgeberseite "Tagespflege"

 

Für Ihren Pflegeplatz

Füllen Sie gerne das hier beigefügte Anmeldeformular aus, damit Sie schnell von uns erfahren, ob wir Ihnen ein passendes Angbeot machen können.

Der Anmeldebogen ist digital beschreibbar. Sie benötigen dafür lediglich eine geeignete Software, wie beispielsweise den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos downloaden können. Über das "Senden"-Feld am Ende des Formulars gelangt der Anmeldebogen in Ihre Wunsch-Einrichtung.

Selbstverständlich können Sie das digital oder per Hand ausgefüllte Anmeldeformular auch per Post an uns zurücksenden.

Bis zur Aufnahme benötigen Sie auch den "Ärztlichen Fragebogen" und das "Ärztliches Attest". Beides füllt Ihr behandelnder Arzt aus.

Anmeldeformular Stationäre Pflege

Anmeldeformular Tagespflege

Ärztlicher Fragebogen

Ärztliches Attest

Ansprechpartner

© Diakonie Wolfsburg/Sahnefoto

Torsten Juch

Heimleitung

05361 501 6255

tjuch@diakonie-wolfsburg.de

Hanns-Lilje-Heim

Hier finden Sie uns:

Martin-Luther-Str. 22, 38440 Wolfsburg

Zum Routenplaner

Wir sind erreichbar:

05361 501 60

05361 501 6212

hanns-lilje-heim@diakonie-wolfsurg.de

Einrichtungen mit ähnlichen Angeboten