Pflegeschule
Diakonisches Werk Wolfsburg e.V.

© Diakonie Wolfsburg/Martina Ziegler

Denise Kempf ist Auszubildende beim Diakonisches Werk Wolfsburg e.V. und erzählt, was es für sie bedeutet, einen sozialen Beruf zu erlernen:

"Ein guter Schultag im Rahmen meiner Pflegeausbildung beginnt für mich morgens mit dem gemeinsamen Ankommen bei einer Tasse Kaffee in der Schulküche. Der Austausch mit meinen Klassenkameraden erleichtert den Einstieg in einen meist sehr abwechslungsreichen Schultag. Wenn der Unterricht nicht nur frontal stattfindet, sondern auch aktiv durch mich und meine Mitschüler mitgestaltet werden kann, bringen wir unser Wissen gut mit ein und nehmen leichter Neues auf.

Durch unterschiedliche praktische Übungen lerne ich, mich in die älteren, pflegebedürftigen Damen und Herren hineinzuversetzen. Theoretisches Wissen und praktische Umsetzung verbinden sich - zum Beispiel als wir uns gegenseitig die Haare gewaschen haben. Perspektivwechsel wie diese, erlauben es mir, nicht nur fachlich richtig zu handeln, sondern auch die Seite der Pflegebedürftigen zu erfahren und zu erleben. Diese Erfahrung hilft mir, in der praktischen Ausbildung erkennen zu können, warum Menschen unterschiedlich reagieren, beispielsweise dann, wenn ein pflegebedürftiger Mensch Unterstützung nicht zulässt oder auch mal aufbrausend reagiert. Dass Menschen mitunter so reagieren, weil sie beispielsweise ihre Selbstständigkeit verloren haben und sich dafür schämen, war für mich eine wichtige Erkenntnis. Ich wünsche mir viele weitere solcher Erkenntnisse im Rahmen der Ausbildung."

  • Generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann
  • Der Ausbildungsplatz wird über den Träger der praktischen Ausbildung vergeben, dieser bestimmt auch die Schule für dich
  • Ausbildungsplätze: 2 x 25 Auszubildende pro Ausbildungsjahrgang (Start zum 1. August und 1. Oktober)
  • Dauer drei Jahre in Vollzeit
  • Schulische Ausbildung mit theoretischem und praktischen Unterricht von mindestens 2100 Stunden
  • Theorie- und Praxisblöcke im Wechsel
  • Lehrinhalte orientieren sich an praktischen Pflegesituationen und vermitteln wie in der jeweiligen Gegebenheit kompetent, professionell gepflegt werden kann, indem folgende Fragen beantwortet werden
    • Welches aktuelles Wissen gibt es in der Pflege und anderen Bezugswissenschaften (z.B. Medizin Psychologie, Public Health)?
    • Wie können Pflegekräfte die Pflegebedürftigen unterstützen und beraten?
    • Welche Professionen müssen mit einbezogen werden?
    • Welche Gesetze sind relevant?
    • Wie kann man trösten, lindern, beistehen, empathisch agieren?
  • Erwerb von praktischen Kompetenzen in verschiedensten Pflegesituationen (ambulante und stationäre Langzeitpflege, Klinik, Kinderpflege, psychiatrische Pflege)
  • Projektschule „Digitales Lernen 4.0“ des Landes Niedersachsens

 

Die Perspektive wechseln beginnt mit Beobachtung.

Sich einfühlen in eine Situation und die Perspektive von den anderen Beteiligten zu erfahren. Die bestmöglichste Lösung zu suchen. Theoretisches Wissen anzuwenden und praktische Erfahrungen in der Schule zu diskutieren. Zu Lernen für das Leben.

Die unterschiedlichen Praxiseinsätze und praxisbezogenen Projekte ermöglichen vertiefte Einblicke und einen Perspektivwechsel. 

Aktuelle Themen, wie beispielsweise das Coronavirus, werden zum Anlass genommen, Unterrichtsinhalte innovativ zu erarbeiten und zu reflektieren. Das von Schülern des Kurses 58.1 erstellte Video zeigt dir wie grundlegendes Wissen mit Spaß praxisnah vermittelt wird.

Starte deinen Perspektivwechsel nach der Schule bei der Diakonie Wolfsburg als Träger der praktischen Ausbildung und  bewirb dich jetzt.

Die Welt entwickelt sich. Unterrichtsinhalte werden immer wieder angepasst, wie auch die berufspraktischen Übungen und Lernaufgaben. Ziel ist es, auf den zukünftigen Beruf vorbereiten und für das praktische Tun vorzubereiten.

In deiner Ausbildung zur Pflegefachfrau oder -mann wechseln sich Theorie- und Praxisblöcke ab. Während der Theorieblöcke begleitet dich das Team der Pflegeschule Diakonisches Werk Wolfsburg e.V. dabei, allgemeine Grundsätze der Pflege auf Basis neuster, wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie gesetzlicher Vorgaben zu erlernen. Die Theorieausbildung vermittelt sowohl die für den Beruf wichtigen Grundlagen und Kompetenzen zu Pflege und Pflegebedürftigkeit als auch kommunikative und organisatorische Fertigkeiten. Neben den theoretischen Grundlagen gibt es praxisnahe Schulprojekte, die auf den zukünftigen Beruf vorbereiten.

Wir sind ein dynamisches Team mit vielen Ideen. Wir suchen Auszubildende, die sich einbringen und aktiv die Pflegeschule mitgestalten. Der Schulalltag ist geprägt durch ein offenes Miteinander. Die Pflegeschule der Diakonie liegt mitten in Deutschland. Die Auszubildenden kommen aus aller Welt. Wir stehen für Vielfältigkeit. Unsere Diversität stärkt deine interkulturellen Kompetenzen. Die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise -mann wird in der Europäischen Union anerkannt. Wir bieten dir eine perfekte Basis für beispielsweise einen Arbeitsaufenthalt im Ausland.

Die Zukunft der Pflegeschule beginnt jetzt. Seit 2021 befindet sich die Pflegeschule im Neubau des Seniorenzentrums St. Elisabeth und damit mitten im Zentrum von Wolfsburg. Nicht nur das Gebäude ist zeitgemäß, sondern auch die Ausstattung. Die Flipcharts in den Klassenräumen sind digital. Die Pflegeschule ist nahezu papierlos. Die technische Ausstattung ermöglicht vielseitige Lernformate. Präsenz- oder Distanzlernen (Homeschooling) sind genauso möglich wie hybrides Lernen. Die virtuelle Klasse ist hier Realität. Die Pflegeschule ist eine von 25 ausgewählten Projektschulen „Digitales Lernen 4.0“ im Land Niedersachsen. Die Unterrichtsformate probieren die neusten Konzepte des E-Learnings aus.

Auszubildende zur Pflegefachfrau und -mann der Diakonie erhalten für die Dauer ihrer Ausbildung Laptops zur Verfügung gestellt. Mithilfe von Lernplattformen tauschen sich unsere Auszubildenden aus und vernetzen sich untereinander. Digitalisierung gewinnt in der Pflege immer mehr an Bedeutung – Telemedizin und -therapie, aber auch die Anleitung von pflegebedürftigen Menschen im Umgang mit digitalen Medien zur Förderung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind schon jetzt wichtige Themen.

In so genannten Skill-Labs finden zukünftig berufspraktische Übungen statt. Hier können Auszubildende unter möglichst realistischen Bedingungen ihren Einsatz in der Praxis üben. Zudem wird es Lerninseln für Gruppenarbeit geben.

Die Pflegeschule und die Träger der praktischen Ausbildung sind Kooperationspartner im Ausbildungsverbund. Die Lernkooperation von der Stadt Wolfsburg mit verschiedenen Trägern stellt sicher, dass alle praktischen Bereiche (zum Beispiel ambulanter Pflegedienst, Krankenhaus, stationäre Pflegeeinrichtung) der Ausbildung abgedeckt sind. Gemeinsam planen wir die Pflegeausbildung und führen sie durch.

Der Träger der praktischen Ausbildung aus dem Kooperationsverbund meldet seine Auszubildenden bei der Pflegeschule des Diakonisches Werk Wolfsburg e.V. zum theoretischen und praktischen Unterricht für die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann an.

Als Pflegehelfer, der sich gezielt weiterentwickeln möchte, kannst du die Ausbildung, finanziert über das Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit zur Beschäftigungsqualifizierung, absolvieren und erhältst dabei dein Gehalt weiter.

Du möchtest deine Ausbildung bei der Diakonie Wolfsburg als Träger der praktischen Ausbildung absolvieren? Hier findest Du alle Informationen zur Bewerbung.

Wir bieten dir zudem die Möglichkeit, die Ausbildung mit einem berufsbegleitenden Studium der Angewandten Pflegewissenschaft zu kombinieren, wenn du über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügst. Alle Informationen zum Studium mit integrierter praktischer Ausbildung findest du hier.

Die generalistische Pflegeausbildung bietet dir viele Karrierechancen. Du hast unzählige Möglichkeiten dich weiterzubilden und dein Wissen zu vertiefen.
Im Schaubild findest du eine Übersicht an Weiterbildungsmöglichkeiten.
Erfahre mehr
 

Wenn du die Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann absolvierst und berufsbegleitend Angewandte Pflegewissenschaft studierst, hast du nach deinem Bachelorabschluss die Möglichkeit dich mit einem Masterstudium weiter zu spezialisieren. Das Schaubild zeigt dir mit welchen Masterstudiengängen du dich weiterbilden kannst.
Erfahre mehr

Ansprechpartnerin

© Diakonie Wolfsburg/Sahnefoto

Ethel Narbei

Schulleitung

05361 501 7101

enarbei@diakonie-wolfsburg.de

Pflegeschule
Diakonisches Werk Wolfsburg e.V.

Hier finden Sie uns:

Antonius-Holling-Weg 4, 38440 Wolfsburg

Zum Routenplaner

Wir sind erreichbar:

05361 501 7100

05361 501 7110

pflegeschule@diakonie-wolfsburg.de

Weitere Themen

Starte deine Karriere bei uns

Unterschied ist schön

Zahlen und Fakten